Eine Stunde Fußmarsch

Ein landesweiter Streik der Bauern blockierte heute sämtliche Straßen Perus. Das Wasser soll privatisiert werden. Das ist für viele Landwirte natürlich fatal. Sie haben sich peruweit zusammengeschlossen und blockieren die Straßen mit Baumstämmen und Steinen.  Aus diesem Grund dachte ich, dass Artur* heute sicher nicht zu seiner Therapie erscheinen würde, Weiterlesen…

Weihnachten

Weihnachten war dieses Jahr für viele so ganz anders als sonst. Wir verbringen jetzt schon das 3. Weihnachten in Peru und somit anders als gewohnt. Wir haben keine Familie hier, keinen Duft nach Zimt, Punsch und Plätzchen, keinen echten Christbaum, statt dessen haben wir Sonne, Wärme, Freunde, blühende Blumen, Kolibris Weiterlesen…

Erneuter Außeneinsatz

Ich bin sehr froh mal wieder eine Woche in Andahuaylas im Projekt von casayohana mitarbeiten zu dürfen. Bei der 5-stündigen Fahrt durch die kurvigen Anden, bei der mir mal wieder so richtig schlecht wurde, werde ich mir erneut bewusst, welche Strapazen die Familien auf sich nehmen, um zu uns ins Weiterlesen…

Hinter der Kulisse

Letztes Schuljahr hatten wir einen Fall, den wir immer wieder besprochen haben. Den der kleinen Rosia*.Die Erzieherinnen des Kindergarten bemühten sich sehr, immer wieder fanden Elterngespräche statt, doch es wollte sich kein Erfolg einstellen. Das Kind wurde zu Hause kaum bis gar nicht gefördert und besonders in den Ferien gab Weiterlesen…

Bitte betet für uns

Die jetzige Quarantäne ist Gott sei Dank nicht so streng als beim letzten Mal. So haben die Geschäfte bei uns im Dorf weiterhin alle geöffnet, welches eine enorme Erleichterung ist (sowohl für die Menschen, die verkaufen wollen, als auch die, die einkaufen wollen). Zwischen 20 Uhr und 4 Uhr morgens Weiterlesen…

Anis

Wir wohnen in Curahuasi, der Hauptstadt des Anis. Letztes Jahr wurde kaum Anis angebaut, dafür dieses Jahr um so mehr. Im Moment ist Erntezeit und es duftet überall fein nach Anis. Die Felder in unserem Andendorf sind alle an ungleichmäßigen Berghängen. Traktoren gibt es hier nicht. Schon vor Sonnenaufgang sind Weiterlesen…

Einsatzbereit

Gestern ging ich zur Arbeit, als ich zwei Menschen sah, die gerade frühstückten. Ihr vom Ruß geschwärzter Topf stand auf Steinen über einen kleinen Feuer. Neugierig näherte ich mich und unterhielt mich mit den freundlichen Quechuas.  Sie kommen aus Andabaylas. Mit zwei Mototaxis sind sie über 7 Stunden durch die Weiterlesen…