Zurück in Deutschland

An dem Verhalten der Kinder merkt man, dass 3 Jahre Auslandsaufenthalt doch eine lange Zeit ist. Vieles ist für Emil und Anton neu und musste erst wieder erlernt werden. Hier einige Anekdoten: Am ersten Abend fragt uns Emil sehr müde, ob noch jemand sein Bett vorbereiten kann. Ich sage ihm, Weiterlesen…

Wir sind wieder in Deutschland

Mit dem Flieger ging es von Cusco nach Lima, von dort aus nach Amsterdam. Im modernen holländischen Flughafen hatten wir 6 Stunden Aufenthalt, um dann die letzte Etappe nach Nürnberg zu nehmen. Alle Koffer kamen an und auch an unserem vielen Handgepäck wurde nichts bemängelt. Darüber sind wir unendlich dankbar. Weiterlesen…

Auf was wir uns in Deutschland freuen

Hier Mal eine kleine Liste, auf was wir uns in Deutschland freuen: Wiedersehen von Freunden und Familie Die Kinder werden Präsenzunterricht haben. Immer Wasser zur Verfügung zu haben, ohne Einschränkungen Warmes Wasser Eine Dusche mit gleichmäßigen Wasserdruck und einer Regulierung, wie warm das Wasser sein soll. Eine Badewanne Obst und Weiterlesen…

Schulausfall in Peru

Peruanische Kinder waren Weihnachten 2019 das letzte Mal in der Schule. Dann kamen erst die Sommerferien und danach die Pandemie. Ich habe heute ein paar Bilder gemacht wie in Peru Schule gerade aussieht. Der Staat bietet ein Lernprogramm über TV oder Radio an. Das Niveau ist sehr niedrig. Private Schulen Weiterlesen…

Peruanische Angewohnheiten

In Peru haben wir uns so manche Angewohnheiten angeeignet, die in Deutschland etwas merkwürdig scheinen. Zum Beispiel schütteln wir unsere Kleider und Schuhe vor dem Anziehen erst einmal kräftig aus. Der Grund: giftige Spinnen oder Skorpione können sich darin verstecken. Mein Mann ist eigentlich ein Meister in dieser Vorsichtsmaßnahme, doch Weiterlesen…

Weihnachten

Weihnachten war dieses Jahr für viele so ganz anders als sonst. Wir verbringen jetzt schon das 3. Weihnachten in Peru und somit anders als gewohnt. Wir haben keine Familie hier, keinen Duft nach Zimt, Punsch und Plätzchen, keinen echten Christbaum, statt dessen haben wir Sonne, Wärme, Freunde, blühende Blumen, Kolibris Weiterlesen…

Die derzeitige Lage

Hier ein kleines Update wie die Situation bei uns gerade ist: Offiziell ist die Quarantäne beendet. ALLERDINGS dürfen Kinder das Haus weiterhin nur 30 Minuten im Umkreis von 500 Metern verlassen. Sonntags ist absolute Ausgangssperre, wochentags müssen wir um 22 Uhr Zuhause sein (bis vor kurzem war es noch 20 Weiterlesen…

Krank

Kurz nach unserem letzten Blogeintrag machten sich bei Markus erste Symptome bemerkbar, die auf Corona hindeuteten. Doch der Test, den er routinemäßig noch am Morgen (noch ohne Symptome) machte war negativ. Trotzdem haben wir sofort Schutzmaßnahmen eingeleitet. Markus schlief in unserem Gästezimmer und aß alleine. Es kam kein Besuch, wir Weiterlesen…

Bitte betet für uns

Die jetzige Quarantäne ist Gott sei Dank nicht so streng als beim letzten Mal. So haben die Geschäfte bei uns im Dorf weiterhin alle geöffnet, welches eine enorme Erleichterung ist (sowohl für die Menschen, die verkaufen wollen, als auch die, die einkaufen wollen). Zwischen 20 Uhr und 4 Uhr morgens Weiterlesen…

Wieder Quarantäne

Ja, ihr lest richtig, wir befinden uns wieder in Quarantäne, und um ganz ehrlich zu sein, ist es schon langsam eine Nervenprobe. In vielen Bereichen ist es wirklich nicht einfach. Da ich (Susi) wöchentlich Lebensmittelpakete in verschiedene Familien bringe, bekomme ich sehr nah die Verzweiflung der Menschen mit. In die Klinik Weiterlesen…