Diese großartige medizinische Versorgung der Quechua-Indianer ist nur möglich, da alle Missionare unentgeltlich arbeiten. Außerdem basiert auch der Aufbau des Krankenhauses sowie dessen Ausstattung rein auf Spenden. Das selbige gilt auch für die Schule, Augen- und Zahnklinik etc.! Um nun wirkender Teil von Diospi Suyana zu werden, benötigen wir dringend viele Menschen, die uns unterstützen. Mit Gebet und guten Gedanken und natürlich finanziell. Jede Spende bringt uns dem Projekt näher und hilft uns! Warum überhaupt die Spenden?

Die „VDM-Vereinigte Deutsche Missionshilfe e.V.“ unterstützt uns mit einem deutschen Arbeitsvertrag, wodurch unsere Sozialversicherungen (Rente, Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung etc.) weiter laufen. Da wir als Missionare kein Gehalt bekommen, aber den Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteil dieser Versicherungen zahlen müssen, sowie unseren Lebensunterhalt in Peru, brauchen wir eure finanzielle Unterstützung.

Egal ob als Einmal-Spende oder monatlich (jeder Betrag ist möglich, z.B.: 15, 25, 50, 100, … Euro).
Der „VDM“ erteilt eine entsprechende Spendenquittung.


Spendenkonto:     

Empfänger: Vereinigte Deutsche Missionshilfe e.V.
Kreditinstitut: Volksbank Syke
IBAN: DE33 2916 7624 0012 5776 00
BIC: GENODEF1SHR
Vermerk: AC472000 – Markus Rottler


An dieser Stelle möchten wir uns schon bei ALLEN ganz HERZLICH bedanken, die uns bereits ihre finanzielle Unterstützung zugesagt haben!!

Eine große Hilfe für uns ist auch, wenn ihr unser Herzensanliegen unter euren Familien, Freunden und Bekannten verbreitet.

Eure Rottlers

Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten,
weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges,
weder Hohes noch Tiefes noch irgendeine andere Kreatur uns scheiden kann
von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.

 

Römer 8,38-39